Essenz ist unsere wahre Natur,
wir sind entspannt und authentisch.
Sie ist das, was wir in unserem
ursprünglichen und unverfälschtem
Wesen sind.

A. H. Almaas

Innere Wege

Der richtige Zeitpunkt, um sich auf den Weg der Selbstverwirklichung und der menschlichen Reifung zu machen ist genau jetzt. 
Es kann zum einen den tiefen Wunsch nach Veränderung in Ihnen geben oder Sie suchen nach Neuorientierung in einer Lebenskrise und an Wendepunkten im Leben. Zum anderen kann es tiefe Menschheitsfragen nach der Bedeutung unseres Lebens, dem Wesen unserer Wirklichkeit und der Wahrheit unserer Identität geben, die Sie beschäftigen.

Spirituelle Wegbegleitung

Der Weg nach innen beginnt stets mit Ihrer eigenen Erfahrung und folgt der Einzigartigkeit Ihrer persönlichen Umstände, Bedürfnisse und Fähigkeiten. Meine Wegbegleitung kann sowohl psychotherapeutische als auch spirituelle Komponenten enthalten, je nachdem was unterstützend für Sie ist. Einzelbegleitung ist ebenso möglich, wie die Teilnahme an einer Gruppe.

Seminare und Gruppentherapie

Der Vorteil der Gruppe ist, dass Sie nicht alleine sind und alle sich gegenseitig unterstützen. Im gemeinsamen Feld entsteht eine Atmosphäre voller Vertrauen und Empathie. Sie finden sich selbst im Erleben der anderen wieder und lernen dadurch unendlich viel über sich selbst. Die Gruppentreffen beinhalten sorgfältig angeleitete Meditationen, Gewahrseinsübungen und kurze Vorträge. Übungen mit speziellen Formen des Dialogs werden zu zweit oder zu mehreren ausgeführt. Je nach Thematik kommt leichte Körperarbeit hinzu.

Erforschung von Seele und Selbst

Die Seele enthält Gedanken, Gefühle und Empfindungen. Dazu gehören auch tiefe Überzeugungen, biografische Prägungen, Konditionierungen und Selbstbilder, die wir für unser vertrautes Selbst halten. Aufgrund dessen reagieren wir in bestimmten Lebenssituationen häufig „automatisch“. Wenn wir diese Reaktivität wahrnehmen und verstehen, können Hindernisse und Limitierungen die aus diesen Mustern resultieren schmelzen und die Seele kehrt in ihren natürlichen, entspannten Zustand zurück. Dadurch fühlen wir uns freier und mehr mit uns selbst verbunden. Es wird uns bewusst, was wir wirklich sind. Situationen, auf die wir bisher meist konditioniert und emotional reagiert haben, können wir nun mit mehr Klarheit und mit der Resonanz des Herzens begegnen. 

Alles darf sein

Gewahrsein und ein tieferes Verständnis für uns als Person ermöglicht es, die Wunden der Seele zu heilen und sie wieder mit dem „Sein“ zu verbinden. Alles darf sein – keine Erfahrung wird abgelehnt, wir interessieren uns für alles, was im Erleben auftaucht. Sie werden darin unterstützt, Ihre persönlichen Muster, Prägungen und Limitierungen zu erkennen und zu verstehen. Schwierige und leidvolle Erfahrungen werden zum Eingangstor zu mehr Klarheit und innerer Freiheit. Gewohnheitsmustern, alten Überzeugungen und dem inneren Kritiker wird es immer weniger gelingen, Sie zu limitieren. Schritt für Schritt kehren Sie zurück zu Ihrer wahren Natur, die sich dadurch zeigt, dass Ihr Herz sich öffnet und Sie sich wach und präsent fühlen. Die wahre Natur drückt sich durch essentielle Qualitäten wie echte Freude, Stärke, Liebe und tiefer Frieden aus.  

Körpererleben und Meditation

Weitere zentrale Methoden neben der Selbsterforschung sind Körpererleben und Meditation. Die Meditationen werden unterschiedlich angeleitet und enthalten auch längere Phasen der Stille. Das Körpererleben ist bei jeder Erforschung ein wichtiges Element, denn oft weiß der Körper mehr als der Geist. Er ist Ausdruck unserer Biografie und gibt uns wichtige Hinweise, was gerade in unserer Seele passiert. Körper und Seele sind unmittelbar miteinander verbunden. Die Seele belebt den Körper und bringt sich durch ihn zum Ausdruck.

Die einzelnen Gruppen- und Seminarangebote finden Sie immer wieder aktualisiert unter:

Meditationsabende

Geistesruhe und Gewahrsein

Meditation ist im Grunde das spontane Gewahren der Wahrheit. Wir verweilen ganz im momentanen Augenblick und tun nichts weiter als spüren, schauen und lauschen, um uns der einfachen Wahrheit dessen, was jetzt ist, bewusst zu sein. Mit zunehmender Geistesruhe nehmen wir in unserem Geist die Bewegung von Ablehnung und Verlangen wahr und wie wir durch Sinneswahrnehmungen und Gedanken bestimmt werden.

Das Nicht-Tun ist das Herz der Meditation und enthüllt, dass die Stille eine Dynamik hat und eine Fülle offenbart. Wir entdecken zum einen unser individuelles Bewußtsein, das sich für unsere Erfahrung interessiert und sie erkundet. Wir entdecken aber auch eine sich selbst entfaltende Realität und betreten damit einen Raum, der intuitive Einsicht offenbart. Zwischen beidem gibt es eine subtile Interaktion und mit zunehmender Praxis erleben wir beides als verbunden, als eine einzige Bewegung. Meditation wird zu einem entspannten, dynamischen Nicht-Tun in dem sich Erkenntnisse und essentielle Qualitäten offenbaren.

Sie bekommen konkrete Anleitungen zur Meditation und im Anschluß können Sie gerne Fragen stellen. Vorraussetzung ist, dass Sie sich zutrauen 30 Minuten in der Stille zu sitzen, egal ob auf einem Stuhl oder auf dem Meditationskissen. Beides ist vorhanden.